Rebirthing

Was ist Rebirthing?

2012-10-29_dsc03204.jpg

Rebirthing ist eine sanfte und bewusste Technik, die emotionale und körperliche Verspannungen löst und blockierte Energie wieder zum Fliessen bringt.

Das aktive und verbundene Atmen ist sowohl ein körperlicher wie auch ein geistiger Prozess. Es hilft uns, die natürliche Beziehung zwischen den beiden Polen Körper und Seele, die untrennbar miteinander verbunden sind, wieder herzustellen. In Atemsitzungen, die von einem erfahrenen Rebirther begleitet werden, ist es das Ziel, unseren ursprünglichen Atemrhythmus wieder zu finden, oft seit Geburt bestehende verhaltene oder veränderte Atemmuster zu lösen und in einen vollen, natürlichen Atem zu verwandeln. Diese wieder gewonnene Harmonie kommt in unserem täglichen Leben als wachsende Freude, Tatkraft, Liebe und Gesundheit zum Ausdruck.

Mit Hilfe des Atmens wird unser Bewusstsein erweitert und die Harmonie von Körper, Geist und Seele wieder hergestellt. Man fühlt sich wie neu geboren (Rebirthing), voller Energie und Lebensfreude. Diese Atemarbeit ist sowohl eine moderne wie auch gleichzeitig sehr alte Selbstreinigungsform, die von Leonard Orr und Sondra Ray in den USA neu entwickelt wurde. Rebirthing ist weder eine Behandlung, noch eine Religion, Psychotherapie oder Medizin und auch kein Ersatz dafür.

Was kann Rebirthing bewirken?

Die Atemarbeit kann helfen, rasch und anhaltend negative Gedanken- und Gefühlsmuster loszulassen. Entscheidungen, die in der Vergangenheit getroffen wurden, einschließlich denen während der Geburt und der Kindheit, können Wahrnehmungen beeinflussen, was in einem eingeschränkten Bewusstsein über das Leben, das Selbst und die anderen resultiert. Solche alten Wahrnehmungen, Schlussfolgerungen oder Eindrücke treiben unser gefühlsmäßiges Verhalten an und können zu weiteren Fehlentscheidungen, Kummer und Krankheit führen oder einfach dazu, sich nicht voll lebendig zu fühlen.

Warum funktioniert es?

Der Körper speichert wie ein Archiv alle Erinnerungen und die Entscheidungen, die sich daraus ergeben. Niemand ist immun gegenüber den Auswirkungen von Angst, Wut, Schuld, Kampf, Familienmustern oder anderen starken Einflüssen. Werden diese Auswirkungen nicht aufgelöst, kommt es zur Speicherung dieser Traumata in den Zellen, was zu Stress oder gar Krankheit führen kann. Der Atem ist der primäre und einfachste Weg, womit der Körper sich von den physischen Spuren dieser Einflüsse befreien kann.

Der Atem umgeht den Verstand und erlaubt den direkten Zugang zu unterdrückten Gefühlen und Gedanken, welche den Ausdruck, Freude oder Erfolge behindern können. Die Atemarbeit ermöglicht es daher, durch die eigene Energie, nämlich den Atem, unerwünschte emotionale Muster aus den Zellen auszuatmen und auf diese Weise zu klären und zu heilen.

Gedanken sind kreativ, und diese Tatsache begründet unser Leben. Indem wir uns für neue Gedanken entscheiden, erschaffen wir uns ein erfüllteres, freudiges und lustvolles Leben.

Was geschieht in einer Atemsitzung?

Jede Erfahrung mit der Atemarbeit ist so persönlich wie ein Fingerabdruck. Jede Sitzung beginnt mit einem Gespräch über Dein gegenwärtiges Leben. Danach folgt der eigentliche, bewusste Atemprozess, der liebevoll geführt und unterstützt wird von einem professionellen Atembegleiter. Danach werden die Ergebnisse besprochen, was zur vollkommenen Integration beiträgt. Oft werden Affirmationen vorgeschlagen, die mithelfen, die Transformation und das Loslassen der in der Sitzung hochgekommenen Themen zu heilen. Die erste Sitzung enthält eine gründliche Rückschau darauf, was Du über Deine Geburt, Lebens- und Familienmuster weißt oder fühlst und was Du loslassen und transformieren willst in Deinem Leben.

Die folgenden fünf Elemente gehören zu einem Atemzyklus:

  1. Kreisförmiges Atmen (keine Pausen zwischen Ein- und Ausatmen)
  2. Vollkommene Entspannung in jeden Atemzug
  3. Bewusste Wahrnehmung aller Einzelheiten im Körper
  4. Integration in Ekstase (d.h. kein Abwerten mehr, oft gekoppelt an ein Gefühl der Dankbarkeit)
  5. Die Bereitschaft zum Verwandlungsprozess.

Wer kann Rebirthing machen?

Rebirthing kann jeder machen, der sich entwickeln möchte, unabhängig von Alter und Gesundheit. Es wird für den Anfang eine Serie von zehn bis zwölf wöchentlichen Einzelsitzungen empfohlen, um eine bestmögliche Wirkung zu erzielen. Danach ist es in den meisten Fällen möglich, auch für sich selbst zu atmen.

Eine Atemsitzung dauert ca. 1 ½ bis 2 Stunden (mit Vor- und Nachbereitungsgespräch zur Integration des während des Atmens Erlebten) und findet in einem geschützten Rahmen statt.

 

Home  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Haftung  |  Design  |  Nach Oben